zurück

Molchanova Sofija

Dozentin für Klarinette und Kammermusik
www.sofija-molchanova.de

Sofija Molchanova, geboren 1987, stammt aus einer ukrainischen Musikerfamilie. Bereits als kleines Kind entwickelt sie eine Begeisterung für Musik. Zunächst erhielt sie Klavierunterrricht, mit acht Jahren begann sie, Klarinette zu spielen. Ihre Ausbildung erfolgte an der Spezialmusikschule Kotor in Montenegro. Nach dem Abschluss im Jahre 2003 studierte sie an der Hochschule für Musik und Theater München in der Klasse von Prof. Ulf Rodenhäuser sowie an der Staatlichen Musikhochschule Freiburg in der Klasse von Prof. Jörg Widmann.
Einen besonderen Schwerpunkt der musikalischen Karriere von Sofija Molchanova bildet die Arbeit mit zeitgenössischen Komponisten. Bereits 1999 widmete ihr Dejan Despic, einer der bedeutendsten Komponisten des ehemaligen Jugoslawien, ein Werk für Klarinette, Klavier und Orchester. „Musik für Sonja“ wurde im selben Jahr in der Lemberg-Philharmonie uraufgeführt sowie später in Kolarac-Beograd.
Während ihres Studiums war sie fünf Jahre Mitglied im Ensemble für zeitgenössische Musik „Oktopus“ in München, das von der Komponistin Prof. Konstantia Gourzi geleitet wurde. Aktuell ist Sofija Molchanova Mitglied der künstlerischen Leitung des undercoverfiction Ensemble für neue Musik und neues Musiktheater.
Schon parallel zum Studium trat Sofija Molchanova immer wieder als Solistin und Kammermusikerin bei verschiedenen Festivals auf, unter anderem beim Kissinger Sommer, Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, bei der Münchener Biennale, bei den Max-Reger Tagen Weiden und im Max Reger-Forum Leipzig, im Kloster Seeon, bei der Mozartiade-Schwäbischer Musiksommer, im Pavarotti Music Center Mostar sowie in der Philharmonie Luxemburg, der Philharmonie Nish (Serbien), der Philharmonie Lvov (Ukraine) und Kolarac in Belgrad.
Umfangreiche Orchestererfahrung erwarb die junge Musikerin in Engagements bei verschiedenen Klangkörpern; so konzertiert sie regelmäßig mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, dem Orchester Jakobsplatz München, der Jungen Philharmonie Köln sowie mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg.
Vom 2009 bis 2012 fand sich Sofija Molchanova mit der Pianistin Elena Rachelis zum Duo Klavinette zusammen. Die beiden Musikerinnen präsentieren Kammermusik für diese Besetzung von der Romantik bis zur Gegenwart und begründeten eine eigene Konzertreihe: Unter dem Titel „Musik versöhnt, verbindet, verzaubert“ stellt das Duo Werke vor, die während der Zeit des Nationalsozialismus verboten waren.
Im Jahr 2012 hat Sofija Molchanova ein Preis der Oscar-Vera Rotter Stiftung bekommen, sowie Finalistin bei dem zweiten Internationalen Klarinettenwettbewerb in Freiburg gewesen.